Artikel versenden

Flexibilität im Unternehmen 2.0




 

Das Thema „Flexibilität in Unternehmen“ war am vergangenen Dienstag aufgrund der Nachfrage erneut Thema einer Blauen Stunde. Gut gelaunt und hochmotiviert folgten die Teilnehmer aus verschiedensten Branchen unserem Mitarbeiter Dr. Christoph Staabs in die Tiefen der Flexibilität.

Nach einem leidenschaftlichen und auch nicht ganz geräuschfreien Start in den Abend mit dem Teamspiel „Japanisch knobeln“ war der Boden bereitet, das Thema Flexibilität näher zu erkunden. Mit dem „Herbstlaub“-Verfahren wurde der Begriff in seinem Wesen eingegrenzt. Anschließend hat die Gruppe sehr intensiv und mit viel Tiefgang Fragestellungen rund um Flexibilität bearbeitet, wie Vor- und Nachteile für Mitarbeiter und Unternehmung. Hier wurde insbesondere der schmale Grat zwischen der Reaktionsfähigkeit auf Umwelteinflüsse und geänderte Kundenwünsche einerseits und dem drohenden Kontrollverlust und Chaos auf der anderen Seite diskutiert. Auch Möglichkeiten zur Förderung von Flexibilität wurden erörtert und bewertet. Den Kontrapunkt setzte die Bearbeitung der Fragestellung „Wie verhindere ich Flexibilität?“, hier wurde von der hervorragend interagierenden Gruppe sehr kreativ argumentiert bis hin zum Umgang mit (unfreiwilligen) Blockierern und Verhinderern.

Nach dem Ende des inhaltlichen Teils fand der Abend bei belegten Brötchen und Getränken noch einen unterhaltsamen Ausklang, bei dem fröhlich genetzwerkt wurde.

Die Blaue Stunde ist ein Treffpunkt für alle Projekt- und Management-Profis, die Freude am Querdenken haben und gern interessante Menschen kennenlernen. In regelmäßigen Abständen laden wir dazu TeilnehmerInnen aus unterschiedlichen Branchen und Bereichen zu einem Austausch in kleiner Runde ein.

Wenn Sie auch zu Veranstaltungen der BlauenStunde eingeladen werden möchten, nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf.

Foto Quelle: © mickey hoo – Fotolia.com

 

 

| Keine Kommentare

 
Top | Impressum