Artikel versenden

Friedvolle Weihnachten!




 

In diesem Jahr ist mir nicht nach einem launigen Beitrag über physikalische Weihnachtsmann-Beweise oder Survival-Tipps für das Familienfest zumute, auch ein lustiges Weihnachtsrätsel will mir nicht in die Tastatur fließen. Die Zeiten sind unruhig, die Welt ist unsicherer geworden in den letzten Jahren und Monaten.

So kurz vor Weihnachten erinnere ich mich daran, wie wir in den 1970er Jahren als Kinder das Fest verbracht haben, mit vielen Geschenken, fröhlich, bunt und laut. Zu späterer Stunde und nach etlichen „Likörchen“ fingen meine beiden Großmütter alle Jahre wieder an, plötzlich „Frieden!“ zu rufen. Sie prosteten sich zu, hoben die Gläser und schmetterten „Frieden!“, „Frieden!“ – bis meine Tante sie in ihre Mäntel steckte und nach Hause fuhr. Als Kind fand ich das Verhalten ein bisschen unheimlich, und auf meine Frage, warum die Omis das machen und was sie damit meinen, bekam ich nie eine ordentliche Antwort. Beide hatten den Zweiten Weltkrieg überlebt. Viele ihrer nächsten Angehörigen nicht.

Heute kommt mir dieses „Frieden!“ wieder in den Sinn. Und mit ihm die Weihnachtsbotschaft, das „himmlische“ Gebot an die Menschheit: „Friede auf Erden!“ Ich bin kein besonders religiöser Mensch. Aber dieser Botschaft kann ich mich uneingeschränkt anschließen.

In diesem Sinne wünschen Christian und ich Ihnen allen, unseren LeserInnen, Kunden, KollegInnen und Mitstreitern ein friedvolles, fröhliches und entspanntes Weihnachtsfest.

Quelle Foto: @ apopium – Fotolia.com

| Keine Kommentare

 
Top | Impressum