Artikel versenden

Yammer – Microblogging in Unternehmen




 

// / / /

Heute möchte ich mal einen Tooltipp in der Kategorie Enterprise 2.0 / Kommunikation abgeben: Yammer. Yammer ist ein unternehmensinterner Microblogging Dienst à la Twitter (wer Twitter noch nicht kennt, hier ein schöner Onepager vom brandeins). Nach kostenloser Anmeldung können Nachrichten verfasst werden, die nur von dem geschlossenen Kreis gelesen werden können. Dieser geschlossene Kreis wird durch die Unternehmensdomain definiert. Nur wer eine aktive Adresse für die Domain hat, kann dem Netzwerk beitreten.

So weit so gut, aber wozu das Ganze? Brauchen wir wirklich ein weiteres Tool, ein weiteres Kommunikationsmedium? Das war die anfängliche Skepsis, die auch bei uns nicht fernblieb. Aber aus Skepsis wurde schon bald Begeisterung. Wir yammern seit Mai diesen Jahres, wobei Yammer sich mittlerweile sehr gut etabliert hat und die interne Kommunikation per E-mail hervorragend ergänzt. Gerade in unserer Tätigkeit als Berater vor Ort beim Kunden hilft es mit den kurzen updates, uns gegenseitig unkompliziert auf dem Laufenden zu halten.

Wir nutzen Yammer hauptsächlich für:

  • Empfehlungen auf hilfreiche Fachartikel
  • Fragen zu konkreten Problemstellungen
  • Statusmeldungen über wichtige Ereignisse

Das schöne an dem Dienst ist, dass man Dinge eher teilt als mit einer Mail, da ein Tweet schneller und unkomplizierter geschrieben wird als eine Mail. Der interne Informationsfluss hat sich so nachweislich verbessert.

Und obendrein ist der Dienst

  • mobil nutzbar
  • als Firefox Plugin als auch Desktop Programm (via Air) nutzbar
  • in Twitter integriert (per Hashtag kann ein Twitter Tweet auch „geyammert“ werden)
  • nicht auf 140 Zeichen beschränkt und bietet die Möglichkeit Dateien anzuhängen

Die Erkenntnisse aus dem Umgang mit Yammer werden nun natürlich auch in unseren Projektmanagementalltag einfließen. Dazu demnächst mehr.

Kennen Sie den Dienst oder nutzen Sie ihn vielleicht bereits? Haben Sie Erfahrungen gemacht, die Sie teilen möchten?

| 1 Kommentar

 
Top | Impressum