Artikel versenden

Neulich in der Hollywood-Kantine




 

// / / /

Sie kennen das bestimmt auch: Da sitzt man über einem Problem und kein Lösungsvorschlag ist so richtig gut und neue Ansätze sind auch nicht in Sicht. Es ist einfach die Luft raus.

Hier bietet sich eine Kreativitätsmethode zur Auflockerung, aber auch Ideengeneration an, die wir in einem Workshop bei der Improvisationstruppe der Steifen Brise kennenlernen durften – die Hollywood-Kantine. Die Durchführung ist denkbar einfach. Bilden Sie 2er-Gruppen und versetzen Sie sich und Ihre KollegInnen einfach in folgendes Szenario: Zwei erfolgreiche Regisseure treffen sich zufällig in der Kantine. Der eine hat eine grandiose Filmidee und fängt an, seinen Plot zu erzählen. Nach ein, zwei Sätzen fällt der andere ihm ins Wort und spinnt die Geschichte mit seinen eigenen Ideen begeistert weiter. Im Wechsel geht es nun voran mit immer neuen, immer gewagteren Einfällen. Da Sie sich in Hollywood befinden, ist alles möglich und die Ideen können gar nicht ausgefallen, bombastisch, großartig und realitätsfern genug sein. Die einzige Regel für dieses witzige Motivationsspiel: Die „Regisseure“ äußern ihre Ideen abwechselnd und leiten diese mit „Ja genau! Und…“ ein. Nach etwas 15 Minuten kommen alle zusammen und die Teams stellen ihre Film-Idee vor.

Die Übung ist wunderbar, um das typische „Ja, aber…“-Muster zu durchbrechen, das viele KollegInnen verinnerlicht haben, wenn neue Ideen oder Lösungsansätze diskutiert werden. Vielen Menschen fällt es leichter, Einwände zu formulieren oder auf Risiken hinzuweisen, anstatt neue Chancen zu erkennen und innovtive Ansätze weiterzuspinnen. Die Hollywood-Kantine hilft dabei, dem Denken eine andere Richtung zu geben – und nicht selten springen beim Spinnen und Übertreiben ganz konkret verwertbare Lösungsansätze heraus. Das Spiel sollte übrigens nicht im Sitzen gespielt werden, sondern funktioniert bestens im Stehen oder bei einem kurzen Spaziergang.

Probieren Sie es aus, auf welche Filmideen kommen Sie?

Andere Methoden zur Kreativität lesen Sie hier:

 

Quelle Foto: © javier brosch – Fotolia.com

 

| Keine Kommentare

 
Top | Impressum